Angela Merkel ist Hitlers Tochter

Im Land der Verschwörungstheorien

Christian Alt, Christian Schiffer

Inhalt

Wie funktioniert eine Verschwörungstheorie? Um das herauszubekommen, wollen Christian Alt und Christian Schiffer selbst eine entwickeln und verbreiten. Eine dumme Idee, wie sie feststellen.

Die beiden Christians finden bei der Recherche für ihr Buch sehr schnell heraus, dass mit ein bisschen Aufklärung („Debunking“) Verschwörungstheorien nicht aus der Welt zu schaffen sind. Daher gehen sie das Thema gründlicher an und geben zunächst einen Überblick über die Historie von Verschwörungstheorien.

Ein Kapitel widmen sie der Bedeutung des Internet in diesem Zusammenhang. Insbesondere YouTube spielt ihrer Meinung nach eine zentrale Rolle.

Im Laufe des Buches bieten sie einen Rundumblick um das Thema. Sie erläutern einige der am weitesten verbreiteten Verschwörungstheorien. Sie lassen Menschen zu Wort kommen, die selbst lange solchen Mythen geglaubt haben. Und schließlich schildern sie auch die Situationen, in denen sich Opfer von Verschwörungstheorien befinden. Dabei betonen sie auch, dass es durchaus auch Verschwörungstheorien in der Vergangenheit gab, die sich als wahr herausgestellt haben.

Eingewoben werden auch psychologische Hintergründe, wieso Menschen an Verschwörungstheorien glauben und welche „Zielgruppen“ besonders anfällig dafür sind. Die (rhetorischen) Methoden der Verschwörungstheoretiker werden ebenfalls dargestellt.

Die Autoren schließen letztlich mit einem Appell, wie man Verschwörungstheorien und -theoretikern begegnen kann. Im Zuge dessen geben sie auch noch einige mehr oder minder konkrete Tipps, wie das vonstattengehen kann.

Impulse

Bis zur Lektüre von „Angela Merkel ist Hitlers Tochter“ habe ich mich nicht viel mit Verschwörungstheorien befasst. Insofern sind die Impulse, die ich aus diesem Buch mitnehme, noch recht grundlegender Natur:

  • Verschwörungstheoretiker kommen aus allen Gesellschafts- und Bildungsschichten.
  • Jeder kann Opfer von Verschwörungstheorien werden – sowohl als „Anhänger“ als auch als Opfer.
  • Das Leben von Opfern wird massiv beeinträchtigt.
  • Es geht nicht um rationale Argumente.
  • Verschwörungstheoretiker sind sehr kritisch gegenüber allen „offiziellen“ Medien, Veröffentlichungen und Argumenten. Sie sind nicht kritisch gegenüber den eigenen Argumenten und Quellen.

Bewertung und Kommentar

Als ich das Buch kaufte, erwartete ich vor allem lustige Unterhaltung. Dem wird das Buch in weiten Teilen gerecht. Die Autoren verwenden eine sehr lockere Sprache, manchmal schon sehr lax oder despektierlich. Viele Beispiele ließen mich schmunzeln.

Aber genauso gibt es viele Schilderungen und Beispiele, die alles andere als komisch sind. Oft weisen Verschwörungstheorien und ihre Personenkreise bzw. Communities sektenähnliche Strukturen auf. Sehr nachdenklich machte mich das Kapitel über die Opfer. Beispielsweise sind Morddrohungen gegenüber der Familie keine Seltenheit.

Die Struktur des Buches ist nicht ganz leicht zu erfassen. Viele Themen werden in verschiedenen Kapiteln quer über das ganze Buch wieder und wieder aufgenommen. Ich bin sehr froh, dass ich das Buch quasi am Stück gelesen habe, so dass ich die wesentlichen Punkte noch jeweils im Kopf hatte. Dieses Buch über einen längeren Zeitraum in kleineren Sessions von so 20 bis 30 Minuten zu lesen, stelle ich mir frustrierend vor.

Zusammenfassend finde ich das Buch sehr gelungen. Es gibt einen guten Einblick, bleibt an vielen Stellen ausgewogen, was die Darstellung der verschiedenen Perspektiven angeht. Dabei beziehen die Autoren aber auch klar Stellung. Die Sprache finde ich locker, leicht und gut lesbar. Ich hätte mir noch etwas hilfreichere Tipps zum Umgang mit Verschwörungstheoretikern gewünscht – auch wenn ich verstanden habe, dass das nicht einfach ist und sehr individuell geschehen muss.

Eckdaten

TitelPersönlichkeitsstile
AutorenChristian Alt, Christian Schiffer
Erscheinungsjahr2020
ISBN978-3-446-26028-3
VerlagCarl Hanser Verlag, München
UmschlagAnzinger und Rasp, München

Vorlesen lassen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha *